Drucken

Im Jahr 2013 wurde das Team des Arbeitskreises Forensische Archäologie aufgefrischt und wir stehen in den Startlöchern, um den Arbeitskreis zu revitalisieren. Mit Florian Eichelberger, einem alt bekannten Gesicht im Arbeitskreis, Anna Herzog (Bereich Archäologie) und Kirsten Mandl (Bereich Anthropologie) wurde ein neues Arbeitskreissprecherteam zusammengesetzt. Der bisherige Arbeitskreissprecher, Mag. Thomas Pototschnig, wird in Zukunft neben Univ.Doz. DDr. Martin Grassberger als wissenschaftlicher Beirat fungieren.

In Zukunft wird es im Arbeitskreis zu einer interdisziplinären Zusammenarbeit und zu einem Wissensaustausch zwischen Studierenden der Archäologie und jenen der Anthropologie kommen, was sich auch in der Planung der Vorträge widerspiegeln wird. Referierende aus Archäologie, Anthropologie und anderen Disziplinen der Forensik werden dazu eingeladen, einen bestmöglichen Einblick in die Materie zu geben.

Neben besagten Vorträgen steht auch die Planung von Exkursionen und Diskussionsforen im Mittelpunkt. Bei letzteren werden ausgewählte Texte vorbereitet, präsentiert
und diskutiert, wodurch den Mitgliedern des Arbeitskreises, die Möglichkeit zur Spezialisierung gegeben werden soll. Eines unserer großen Ziele ist es, ein Verständnis für die Vorteile forensischer Untersuchungen auf interdisziplinärer Basis zu schaffen.

Florian Eichelberger, Anna Herzog & Kirsten Mandl

 

Aus: Mitteilungsblatt Archäologie Österreichs 25/3, 2014, 8.