Drucken

Auf Einladung des Arbeitskreises Paläolithikum fanden im vergangenen Jahr wieder zwei Vorträge am Institut für Ur- und Frühgeschichte statt.

Am 20. März 2003 erläuterte uns Mag. Philip Nigst in seinem Vortrag "Fundverteilungen um Feuerstellen und die Ring und Sector Method von Dick Stapert" die Vor- und Nachteile sowie die aktuellen Problemstellungen dieser Methoden anhand der FundsteIle Kranawetberg in Grub bei Stillfried. Dabei führte er uns nicht nur die Ergebnisse seiner Diplomarbeit vor, sondern ermöglichte allen Besuchern einen detaillierten Einblick in diese äußerst komplexe FundsteIle.Am 6. November 2003 unterrichtete uns Dr. Margit Bachner in ihrem Vortrag "Aktueller Forschungsstand der spätpaläolithischen Station Grubgraben bei Kammern, NÖ." über den derzeitigen Stand der Neuinventarisierung. Nach dem überraschenden Ableben von Dr. Friedrich Brandtner gingen die nur zum Teil nach modernen Gesichtspunkten inventarisierten Fundstücke an das Landesmuseum zurück, wo sie derzeit neu geordnet werden. Neben den Fortschritten über diese Depotarbeiten informierte uns Margit Bachner auch über die interessante Fundgeschichte der alt bekannten Paläolithstation. Wie immer waren die Vorträge, die auf Einladung des Arbeitskreises Paläolithikum erfolgen, außerordentlich gut besucht.

Thomas Einwögerer

 

Aus: Mitteilungsblatt Archäologie Österreichs 15/3, 2004, 5.